Die sportlichen Outdoor-Aktivitäten haben besonders in den wärmeren Jahreszeiten Hochkonjunktur. Man kann mehr Zeit im Freien an der frischen Luft verbringen, dabei die Sonne genießen und dank des milderen Wetters viel unbeschwerter seinen Hobbys nachgehen. Auch die meisten der Breitensportarten machen im Freien einfach noch mehr Spaß.

Sechs der beliebtesten Sportarten:

Das klassische Beispiel ist der Volkssport Nummer eins – der Fußball. Sobald es die Temperaturen einigermaßen erlauben und es trocken genug ist, dauert es nicht lang und die Fußballplätze füllen sich mit Kickern. Auch so manche Grünflächen in den öffentlichen Parks verwandeln sich zeitweise in kleine Fußballarenen. Man trifft sich mit Freunden, unterhält sich und kann gleichzeitig beim Bolzen entstressen.

Weiterhin verbringen auch viele Tennisfreunde den jährlichen Hauptanteil ihrer Freizeit am liebsten auf den Tennisplätzen und in den sich daneben befindlichen Klubhäusern. Tennis ist auch eine der favorisierten Sportarten, die gern nach getaner Arbeit als Ausgleich zum Job-Alltag betrieben wird. Tennis eignet sich sehr gut als körperlicher, aber auch für den mentalen Ausgleich.

Der Laufsport in der freien Natur ist sehr beliebt, weil er sehr variierbar ist und man seinem Körper so viel Gutes tun kann. Bei richtiger Ausführung kann man seine Muskeln und seine Ausdauer trainieren und gleichzeitig beim Lauftraining auch noch ein paar überflüssige Pfunde verlieren. Das Tolle an diesem Sport ist, neben der leichten Erlernbarkeit des Joggens, dass man sich niemals langweilt, wenn man von Zeit zu Zeit seine Laufrouten ändert.

Die Golfspieler lieben das große Grün, weil es der Inbegriff einer entspannten Umgebung ist. Sobald man den Torbogen des Golfklubs passiert hat, fällt sämtlicher Stress ab. Als Golfspieler kann man stundenlang den Anblick der Natur genießen, sich völlig entspannt auf das Spiel konzentrieren und dabei Schritt für Schritt vorarbeiten. Beim Golfen kommt auch noch ein spielerischer Aspekt hinzu. Manche reizt der Wettkampf, aber viele tun es vor allem für den Spaß an der Freude.

Recht ähnlich geht es auch den Wanderern. Wen die Wanderlust gepackt hat, lässt sie so schnell nicht mehr los. Egal ob man nur einen kleinen Spaziergang in der Natur macht oder eine längere, beispielsweise ganz- oder gar mehrtägige Wanderung unternimmt – man kommt viel rum und sieht ständig etwas Neues. Das Wandern ist eine der natürlichsten Sportarten, bei der man herrlich seine Mitte finden und bei Bedarf auch an seine körperlichen Grenzen gehen kann.

Das Ziel der Outdoor-Kletterer ist im wahrsten Sinne des Wortes „ein höheres“. Mit jedem überwundenen Höhenzentimeter scheinen die Probleme des Alltags unbedeutender, während der Fokus immer weiter zunimmt. Man ist vollkommen im „Jetzt und Hier“ und weiß genau, dass die Belohnung an der Spitze wartet – das erhabene Gefühl der Freiheit an einem Ort, den nur die wenigsten zu sehen bekommen. Die Herausforderungen für Kletterer sind hoch, denn dieser Sport erfordert absolute körperliche als auch geistige Fitness.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.